Online-Radio HörbuchFM meldet sich zurück

HörbuchFM

Zwei Jahre hat es pausiert, nun soll es wieder starten: HörbuchFM ist das einzige Online-Radio im deutschsprachigen Raum, das sich durchgehend Hörbüchern in allen Umsetzungsformen widmet.

Geplant ist der Neustart möglichst zur Frankfurter Buchmesse 2016, spätestens zur Leipziger Buchmesse 2017. Das Konzept sieht eine Art „Empfehlungsportal“ vor, das einerseits über einen Radio-Stream neue und alte Titel der Hörbuchverlage vorstellt und darauf mit besonders langen Hörproben (20 bis 60 Minuten) Appetit macht; andererseits sollen die Hörproben auch danach noch für einige Zeit über die Webseite gezielt abrufbar sein. Wer nach der Hörprobe weiterhören möchte, kann das Hörbuch kaufen: über Download- und Streamingportale, Versender, stationäre Händler sowie Online-Shops der Partner – so die Planung.

40 Hörbuchverlage sind schon dabei

Das neue HörbuchFM soll im Gegensatz zu früher keine ganzen Hörbücher senden, sondern interessierten Fans zu einer „fairen Entscheidung“ verhelfen und durch die Möglichkeit zum Kauf in digitaler oder haptischer Form den Hörbuchmarkt an sich ankurbeln. 40 kleine und große Hörbuchverlage wurden bereits als interessierte Content-Partner gewonnen. Redaktionelle Elemente sind ebenso geplant wie andere Formen des gesprochenen Worts, z.B. professionelle Podcasts oder Zeitdokumente aus dem Rundfunkarchiv.

Neuer Betreiber von HörbuchFM ist Sebastian Pobot, Inhaber des Maritim Verlags, der nach eigenen Angaben den größten unabhängigen Hörspielkatalog auf dem Markt hat. „Wir stellen derzeit ein 24-stündiges Programm zusammen, das nach Rotationsprinzip immer wieder unterschiedliche Zielgruppen ansprechen soll“, erklärt der Hörbuch- und Musikproduzent. Das Potenzial sei groß, die Nachfrage der User nach einem Neustart immer noch da – allein der Facebook-Kanal von HörbuchFM versammelt gut 8000 Fans. „In der Hochphase des alten Senders, als die Nutzung von Streaming noch längst nicht so stark war wie heute, gab es schon fünfstellige Hörerzahlen täglich. Das wollen wir mindestens wieder erreichen.“

 

Autor: René

René Wagner ist Fachjournalist für Literatur und ITK, gehörte u.a. zur Jury des Deutschen Hörbuchpreises, arbeitet als Produzent und Sprecher für Hörspiele, Lesungen, Web-TV-Magazine und TV-Spots. Aber vor allem ist er "Vorleser mit Leib und Seele", z.B. als Vorlesepate der Stiftung Lesen, als Vorlese-Coach an Volkshochschulen, auf Buchmessen und mit einer Theater-Show. Wie sagte schon Goethe: Vorlesen ist die Mutter des Lesens! :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.